Nicht wundern sondern staunen - was in Kürze in Xanten geschieht ist alles legal

Xanten fairschönern“ startet!

 

Eine Aktion der Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V. mit freundlicher Unterstützung der

Fairtrade-Stadt Xanten und RWE-Innogy

 

Sie sind mitten unter uns - graue, hässliche, beschmierte, nicht beachtete VERTEILERKÄSTEN.

Das triste Einheitsgrau der Stromverteilerkästen, die an jeder Ecke der Innenstadt zu finden sind, wird bald von gestern sein. Alles wird bunt.

 

Ok, abgeguckt wurde die Aktion aus Kerken

Da die Aktion dort so erfolgreich war, wurde sie in Kerken schon zum dritten mal erweitert und mittlerweile gibt es dort über 60 Kästen, die in einem DIN-A 2 großen Faltblatt zu einer Radfahrrute zusammengetragen wurden.

Was Kerken kann, können wir auch“, dachte sich Klaus Wolfertz von der Eine-Welt-Gruppe Xanten und machte sich vor einigen Monaten ans Werk. Es entwickelte sich eine enorme organisatorische und planerische Vorbereitung, die nun endlich in die Tat umgesetzt wird.

 

Es werden über 40 Verteilerkästen in der ersten Malaktion sein

Innogy und die Stadt Xanten begrüßten das Projekt ausdrücklich und boten ihre Unterstützung an.

Alles wurde ganz genau abgestimmt und schriftlich vereinbart. Die Sachkosten - insbesondere Farben, Pinsel und andere erforderliche Materialien - werden von Innogy getragen. Einbezogen wurden in Xanten auch die Fachbereiche Kultur, Stadtplanung, sowie die TIX und der DBX.

 

Xanten, lebendige, bunte, weltoffene Stadt“ - der Bogen wird themenmäßig weit gespannt

Anhand der weitgefächerten Themenvorgaben soll eine Verbindung von Xanten in die ganze Welt entstehen. Vielfalt, Toleranz, Menschenrechte, Kontinente, Eine-Welt, sind nur einige Anhaltspunkte die der Kreativität freien Lauf lassen sollen.

Maria Cavalcanti-Heinich - Xantener Künstlerin, zugleich EWG-Vorstandsmitglied - stellte die Projektidee allen Xantener Grund- und Weiterführenden Schulen sowie den Kindergärten im Innenstadtbereich mit großer Resonanz vor. Sie arbeitete anschließend die Motive gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen aus. Nun stellt sie die erforderlichen Materiallisten zusammen.

 

Noch vor den Sommerferien soll begonnen werden.

Zunächst wird die Mal-Aktion aus kapazitäts- und finanziellen Gründen im Xantener Innenstadtgebiet durchgeführt. Der DBX wird – soweit erforderlich - die Grundreinigung der Kästen durchführen. Danach werden sie abgeschliffen und nach der Grundierung durch die Pfadfinder, können sich die Kinder und Jungendlichen unter Anleitung und Begleitung von Maria Cavalcanti-Heinich künstlerisch austoben.

Zur langfristigen Konservierung werden die bunten Kästen im Anschluss mit einem Schutzlack gestrichen. Falls es das Budget erlaubt, werden sie auch mit einer Anti-Graffiti-Beschichtung überzogen. Es wäre ja zu schade.

Wenn, hoffentlich bis zum Herbst alle 40 Kästen fertig sind, wird es auch eine Übersichtskarte mit allen Motiven geben.


 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 17. Juni 2017

Schon seit weit über zehn Jahren bieten die Xantener Pfadfinder vom DPSG-Stamm St. Viktor Getränke aus dem Fairen Handel in ihrem traditionellen Weinzelt anlässlich der Xantener Kirmes an.

Neben Kaffee, Tee und Wein hatte Claudia Hund (Bildmitte) in diesem Jahr erstmals auch Bio-Limonade im Xantener Weltladen geordert.
Mit riesigem Erfolg - gleich mehrfach musste das erfrischende und leckere Getränk nachgeholt werden.

Für die vorbildliche Kooperation bedankten sich Vorstandsmitglieder der Eine-Welt-Gruppe Xanten bei Claudia sowie Leona, Ole (Lukas), und Tim (v.l., mit Kluft)

www.dpsg-xanten.de