Spaß und Spannung ohne Ende

beim "Fair-milientag" am Hafen Xanten

Das 2. Menschenkicker-Turnier in Xanten fand heute mit großem Erfolg am Plaza del Mar statt.

Pünktlich zum 1. Deutschland-Spiel der EM 2016, lud das Freizeitzentrum Xanten und die Fair-Trade-Stadt Xanten zum 2. Menschenkicker-Turnier in Xanten ein, diesmal fand der Wettkampf am Plaza del Mar statt und war trotz des unbeständigen Wetters ein großer Erfolg.

Motivierte Xantener Mannschaften traten gegeneinander an. Die Teams „Rathaussturm“ mit Bürgermeister Thomas Görtz an der Spitze, die „Xanten Hospitals“, die Feuerwehr Xanten, der Weltladen, die Interessen-Gemeinschaft-Xanten (IGX), die Firma „Geenen and Friends Niederbruch“, die Pfadfinder DPSG und die „Weltauswahl“ 1 und 2 kämpften verbissen um den Sieg. Dabei stand der Spaß im Vordergrund und letztendlich war es mehr ein freundschaftliches Miteinander als ein Gegeneinander.

Die „IGX“, die „Xanten Hospitals“ und die „Weltauswahlt 2“ schafften es in die Endrunde und gaben nochmal alles. Rechtzeitig vor dem einsetzenden Regen standen die Bestplatzierten fest.
Auf Platz 1 kämpfte sich das Team der IGX, auf Platz 2 die Weltauswahl 2 und Platz 3 belegte das Team die „Xanten Hospitals“.

Die Siegerehrung fand dann doch im strömenden Regen statt, aber der tat der Stimmung keinen Abbruch. Bürgermeister Thomas Görtz gratulierte den Spielern und überreichte den Wanderpokal an Erik Schnickers vom IGX-Siegerteam.

Freuen dürfen sich die drei Siegermannschaften jeweils über einen Gutschein über eine 2-stündige Donutfahrt, einen Tag am Wasserski und zum Stand-Up-Paddling-Polo.

Initiiert wurde diese Veranstaltung von der Eine-Welt-Gruppe Xanten, unterstützt wurde sie durch den DPSG Pfadfinderstamm St. Georg Xanten und die Kolpingsfamilie Xanten.


 

Die Stille Macht der Lobbyisten in der Politik

Theaterstück der Berliner Compagnie widmet sich aktuellem Weltgeschehen

XANTEN.  „Vor  50  Jahren  hat  Ludwig  Erhardt  Lobbyisten  als  ,Geschmeiß‘  tituliert“,  erläutert  einer  der  Akteure  der  Berliner  Compagnie    vor    der    Aufführung ihres Stücks „Stille Macht“ in  der  Xantener  Mensa.  Doch  dieses   negative   Image   wollten   Lobbyisten nicht auf sich sitzen lassen.  Sie  verstehen  sich  selbst  als    „Interessenvertreter,    Vermittler und Politikberater“. Wie sie sich unentbehrlich in politischen   Entscheidungsprozessen   machen,  zeigt  die  90  minütige  Lobbyisten-Komödie.